Mitra Morgana

„Ja, ich bin komisch, mit meinen Stöckelschuhen und meinem Affentanz, mit meinen übertriebenen Gesten und meiner Fönfrisur. Vielleicht auch unfreiwillig. Aber ist das nicht Punk, sein können, wer du willst, dich auslachen lassen und trotzdem weitermachen? Hat Nina Hagen das nicht auch so gemacht? Spaß haben ist meine Mission, dafür bin ich mir nicht zu cool.“

Mitra: „Seit einem Jahr arbeiten wir an einem neuen Album. Unser nächster Auftritt ist wieder sehr groß: Mit der Punk-Legende Razzia im Knust. Vielleicht werde ich die Texte nochmal zum Mitsingen verteilen, denn manche Tontechniker stellen meine Stimme so leise ein und das Publikum ist schon etwas schwerhörig. Ein bisschen wie in der Kirche (lacht).“

Hafenklang 2018

Mitra schreibt: „Mit TV-Smith im Hafenklang hat richtig Spaß gemacht. Der Typ ist superlieb, man hatte mega-Respekt und er hat auch richtig gerockt mit seinen über 70 Jahren. Das hat uns als Vorband auch richtig Power gegeben und ich glaube, meine Show war schon etwas übertrieben, aber das Publikum war auch echt träge. Punk ist doch Fitness for free!“

Große Freiheit 2017

Mitra: „Der Auftritt in der „Großen Freiheit“ mit 3. Wahl war schon einzigartig. Es war schon was Besonderes, so viel Platz zum Performen zu haben. Am Merchstand haben wir auch sehr viel Spaß gehabt, während es sich Backstage eher wie in einem Büro anfühlte. Nicht mit G31 natürlich.“

Gängeviertel VA – Saal – G31 gegen G20

Mitra: „Da hatten wir mal ein Konzert selbst organisiert („G31 gegen G20″) zusammen mit Zeckendhand, die ihre ganze Fangemeinde mitbrachten. Meine Freunde waren auch da und dadurch hat es mega gebockt. Viel Platz zum Rumtoben und Akkustik ganz ok. Unbedingt wieder machen!“

Rote Flora Vorplatz 2017

Mitra: „Das war so etwas wie der Ritterschlag der linken Szene. Auch wenn es kein Anlass zum Feiern war (Gedenken der Opfer im Nationalsozialismus), war es ein guter Auftritt.“

Gott sei Punk 2017 – Grünspan

Mitra: „Tolle Bühne im Grünspan, die Leute super entspannt, leckeres Essen, ein Punk-Himmel. Auch cool, mit Karl Nagels Bad Brains – Coverband auf einer Bühne zu spielen (holt euch sein Buch!), den ich ja noch aus Alligator-Farm-Zeiten kenne. Von ihm gab’s dann auch ’ne 2+ als Bewertung. Land lebe die APPD!“

Komet 2016

Mitra: „Das war der kleinste Raum, in dem wir bisher performt haben. Ich habe bestimmt die peinlichsten Moves meines Lebens gemacht, aber es hat derbe Spaß gemacht. Die Leute sind voll abgegangen, weil es auch nicht jeder so derbe ernst genommen hat. Das hat mir wiederum richtig Power gegeben.“

Werbeanzeigen